PICO launcht im September 2021

PICO, die digitale Ergänzung und Alternative zu Luftfilteranlagen

Die Belüftung von Schulräumen ist eine der essentiell wichtigsten Maßnahmen, welche im Rahmen des Corona-Infektionsschutzes umgesetzt werden muss.

Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht betont, dass Luftfilter alleine nicht ausreichend sind. "Es braucht einen Mix aus verschiedenen Vorkehrungen und Vorsichtsmaßnahmen im Schul- und Kitaalltag", erklärte sie. "Das manuelle Durchlüften von Kitas oder Klassenzimmern bleibt dort, wo es möglich ist, eine sehr effektive Hygienemaßnahme".

Damit bestätigt die Bundesfamilienministerin die hocheffiziente Praxistauglichkeit der unter der Marke PICO von Rehnig Heim & Wohnen GmbH ins Leben gerufenen Lösung „Digitales“ Lüften mit PICO aufs deutlichste.

Bereits seit Ende 2020 setzt das älteste Gymnasium Nürnbergs diese Lösung zur digitalen CO2-Messung in seinen Räumlichkeiten ein.

Dabei werden die Daten der Luftqualität lokal erfasst und über ein Datengateway an eine digitale Plattform übertragen. Die grafisch aufbereiteten Daten werden auf einem digitalen Monitoring-Dashboard zentral bereitgestellt. Die Verantwortlichen haben damit permanent die Möglichkeit die Luftqualität in ihren Räumlichkeiten zu beobachten und gegebenenfalls umgehend zu reagieren.

Mit Hilfe des Monitoring-Dashboards erhält die Schulleitung sofortige Kontrolle über die Luftqualität. Sie kann Rückschlüsse auf den Erfolg bereits getätigter Hygienemaßnahmen ziehen sowie Reporte, selektiert nach Zeiträumen, generieren. Aufgrund der Dokumentation der Daten können so passenden Konzepte abgeleitet oder entwickelt werden.

So einfach kann effizienter Schutz von Schülern und Lehrern in Bildungseinrichtungen in der Praxis realisiert werden.

„Wir freuen uns sehr, die nächsten Online-Seminare zur Präsentation von PICO im neuen Schuljahr allen interessierten Bildungseinrichtungen bundesweit anbieten zu können“, so Uwe Rehnig, Geschäftsführer der Rehnig Heim & Wohnen GmbH.

Zurück