Referenzen

„Kein Projekt wie das andere“

Aufwendige Medienversorgung für Mieter in Coburg

Im oberfränkischen Coburg errichteten wir von 2011 bis 2012 eine neue Medienversorgung mit rückkanalfähigen Kabelnetzen und eine zentrale Empfangsanlage für die TV- und Rundfunkversorgung sowie internetfähiges Fernsehen für die mehr als 4.000 Wohnungen der Wohnbau Stadt Coburg GmbH. Dank dieser Maßnahme erhalten die Bewohner eine Vielzahl an Programmen, die stets aktualisiert werden. Die Wohnbau Stadt Coburg hat zudem die Möglichkeit, die Programmbelegung mitzubestimmen. Für eine reibungslose und schnelle Geschwindigkeit der Signale stellte die Städtische Werke Überlandwerke Coburg GmbH (SÜC) über die Stadt und den Landkreis Coburg moderne Glasfaserstrecken zur Verfügung.

Kooperation für kostengünstige Medienversorgung

Damit die mediale Versorgung der Mieter der Wohnbau Stadt Coburg kostengünstig und langfristig gesichert ist, entschied man sich für eine Aufteilung der Verantwortlichkeiten. Die Betreuung der passiven Glasfaserstrecken übernahm die SÜC. Die Firma SÜC // Dacor GmbH – eine Tochter der SÜC – zeichnet für die Betreuung und den Vertrieb des Internets und der Telefondienste über die Glasfaserstrecken und das Koaxialkabelnetz verantwortlich. Zudem bezieht das Unternehmen für die Glasfaserstrecken-Kunden über die zentrale Empfangsanlage TV- und Rundfunksignale. Die Rehnig BAK ist für die Signalaufbereitung und die Empfangsanlage in den Liegenschaften mit den Koaxialkabelnetzen zuständig und betreut diese mit einem 24-Stunden-Service. Zudem übernimmt der Medienversorger die Betreuung der Mieter bei Fragen und Problemen zu TV und Rundfunk.

Lösung für mehr als 20.000 Wohnungen in Mannheim 

Auch in der baden-württembergischen Quadratestadt Mannheim errichtete die Rehnig Gruppe bereits zwischen 2005 und 2008 für die GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH mit mehr als 20.000 Wohnungen ein rückkanalfähiges Kabelnetz. Die ServiceHaus GmbH Mannheim – eine Tochter des kommunalen Wohnungsunternehmens – übernahm nach Errichtung des Netzes die Verwaltung der Kunden und schloss Verträge für eine Grund- und Vollversorgung mit ihren Mietern ab. Durch die örtliche Kabelgesellschaft werden Signale für TV, Rundfunk, Internet und Telefondienste eingespeist. Zusatzdienste im Bereich Internet oder Telefon sowie Pay-TV-Programme werden ebenfalls durch die Kabelgesellschaft vermarktet. Wir betreuen die Netze mit einem 24-Stunden-Service für die Bewohner. Dank der nachhaltigen Zusammenarbeit ist eine preiswerte und langfristige Medienversorgung gesichert.

Zentrale Empfangsanlage für mehr als 4.000 Lübecker Wohnungen

Eine kostengünstige und nachhaltige Medienversorgung entwickelte die Rehnig Gruppe über Ihre Beteiligung bei der Lehmensiek Antennentechnik GmbH ebenfalls im Auftrag der Lübecker Bauverein eG in der Hansestadt. Für das Wohnungsunternehmen mit mehr als 4.000 Wohneinheiten errichtete der Medienversorger 2012 eine zentrale Empfangsanlage, die den Nutzern eine Vielzahl von aktuellen TV- und Rundfunkprogrammen bietet. Auch in diesem Fall kann das wohnungswirtschaftliche Unternehmen Einfluss auf die Programmbelegung nehmen. Zur Übertragung der Signale zu den Wohnungen stehen die Glasfaserstrecken der TraveKom Telekommunikationsgesellschaft mbH zur Verfügung. Des Weiteren führt das Unternehmen Internet und Telefondienste in seinem Portfolio. Der Lübecker Bauverein zeichnet bei dieser Lösung selbst für die Betreuung der Liegenschaften und Koaxialkabelnetze verantwortlich. Die Signale für die verschiedenen Dienstleistungen werden von uns lediglich an die Übergabepunkte auf Netzebene 3 geliefert und von den Wohnungsunternehmen selbst verteilt. Die zentrale Empfangsanlage wurde dafür ausgelegt, weitere wohnungswirtschaftliche Unternehmen beliefern zu können.

Das sagen unsere Kunden

Wolfgang Bielmeier

Wolfgang Bielmeier

Geschäftsführer GBG-Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH

„Wir haben uns für das Kabelfernsehangebot der Rehnig-Gruppe entschieden, weil wir zum einen die Tradition der Rehnig-Gruppe besonders im technischen Bereich schätzen aber auch das kaufmännische Angebot für uns sehr lukrativ war.

Die Rehnig-Gruppe hat sich im Alltag bewährt, der Betrieb ist für uns bisher problemlos und auch Beschwerden unserer Mieterinnen und Mieter über fehlende Kabelfernsehversorgung kann man vernachlässigen.

Wir können daher sagen, dass wir bisher die besten Erfahrungen mit der Rehnig-Gruppe gemacht haben und auch am weiteren Ausbau des Angebotes im Hinblick auf Internet und Telefonie mit der Rehnig-Gruppe zusammenarbeiten.“

Norbert Kühn

Norbert Kühn

Geschäftsführer Gemeinnützige Baugenossenschaft Mainspitze eG

„Als mittelständische Baugenossenschaft denken wir ökonomisch, konservativ. Wir glauben an langfristige Beziehung zu unseren Mietern aber auch zu unseren Dienstleistern.

Ausschlaggebend für unsere Entscheidungen mit der Rehnig-Gruppe zu arbeiten war, nicht gebunden zu sein an die starren Angebote eines Monopolisten und die strikte Bindung an seine Angebote. Wir suchen individuelle Beratung, maximale Programmflexibilität und eine ganz auf uns und unsere Mieter zugeschnittene Betreuung.

Mit der Rehnig-Gruppe haben wir hierfür den richten Partner gefunden. Wir schätzen es sehr dauerhaft die gleichen Betreiber für unsere Belange und Fragen zu haben“