ANGA stellt Forderungen an die Bundesregierung

In einem Ein-Seiter stellt der ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e. V. Forderungen - bezüglich dem Netzausbau - an die neue, noch nicht gebildete, Bundesregierung. Die Regierung wird dazu aufgefordert den Gigabit-Ausbau bis 2025 immens voranzutreiben. "Die Kombination aus Glasfaser-Neuanschlüssen, dem neuen HFC-Übertragunsstandard DOCSIS 3.1 und 5G im Mobilfunk macht es realistisch, das Ziel der Flächendeckung im genannten Zeitraum auch tatsächlich zu erreichen", so der Verband. Auch die Anbieter sind dabei gefragt. Unity Media investiert bereits erheblich in den Ausbau von leistungsstarken Coax-Glasfasernetzen.

Zurück